MUSIKARE

 

Willkommen, 

 

Heutzutage ist es dank der elektronischen Möglichkeiten offensichtlich üblich, Freunde zu sammeln wie Trophäen, eine Liste ihrer Namen anzufertigen und diese Liste der Öffentlichkeit zu präsentieren – keine ungewöhnliche Beschäftigung. 

 

„Sag mir, wer Deine Freunde sind (und wie viele Du hast!), dann sage ich Dir, wer Du bist!“ 

 

Nach diesem Prinzip funktionieren Freundeslisten, wie sie heutzutage von überzeugten Facebook-Nutzern in den virtuellen Raum gestellt werden. Von daher fällt es nicht schwer, sich vorzustellen, welches Vergnügen es, lange Zeit vor Facebook, auch dem Komponisten Edward Elgar bereitet haben mag, eine solche Freundesliste zu erstellen. Vierzehn Personen und ein Hund sind auf seiner Liste versammelt: nähere und entferntere Bekannte, Freunde, Mitarbeiter des Komponisten, auch die eigene Ehefrau, und eine Bulldogge – meist dezent getarnt hinter den Anfangsbuchstaben ihrer Vor- und Nachnamen, gelegentlich mit phantasievollen Spitznamen versehen, nur für Eingeweihte zu identifizieren. 

 

Der besondere Clou an der Sache: Für jede dieser vierzehn Personen fertigt Elgar ein kleines Portrait an, und zwar ein musikalisches. Mit den satten und leuchtenden Farben seiner klangvollen Orchestersprache ‚malt‘ er ihre faszinierenden und schillernden Persönlichkeiten, bald respektvoll, bald liebevoll, bald mit freundlichem oder kauzigem Humor. Auch Situationen, in denen sich die eine oder andere Freundschaft bewährt hat, werden mit musikalischen Mitteln angedeutet. Und damit das Alles nicht ein kunterbuntes Durcheinander von Eindrücken wird, sondern ein ernstzunehmendes symphonisches Werk, gibt er dem Ganzen eine althergebrachte, ehrwürdige Form: ‚Variationen über ein eigenes Thema‘ (Variations on an Original Theme) nennt er das Ergebnis. Damit allen klar ist, dass es sich um eine Variationenfolge mit besonderer Bedeutung handelt, gibt er dem musikalischen Thema, das seiner Freundesliste voransteht, einen auffälligen Titel: Er nennt es Enigma - das  griechische Wort für ‚Rätsel‘. Sein Orchesterwerk will also den Hörern Nüsse zu knacken geben, es will ihre Phantasie in besonderer Weise beflügeln. 

 

Und um der Einbildungskraft seines Publikums einen Tipp zu geben, in welche Richtung sie sich beim Zuhören bewegen soll, widmet er das Werk den Freunden, die darin auf musikalische Weise porträtiert werden: „to my friends pictured within“.

 

Für den englischen Komponisten Sir Edward Elgar (1857 bis 1934) bedeuteten die Enigma-Variationen, sein op. 36, den Durchbruch. Als es 1899 in London uraufgeführt wurde, war er zwar kein Unbekannter mehr, aber er war auch noch nicht jener Star der britischen Musikszene, der er in den folgenden Jahren werden sollte. Für diese glänzende Karriere, die ihm u.a. den ehrenvollen Titel eines ‚Ritters der britischen Krone‘ einbrachte, waren die Enigma-Variationen der Startschuss. Hierzulande ist dieses prachtvolle, farbenfrohe und höchst unterhaltsame Orchesterwerk noch weit weniger bekannt, als es dies verdient hätte. 

 

Es war damals auch üblich, Auftragswerke für das Königshaus, das Militär oder für Personen des Wirtschafslebens zu schreiben. Diese Praxis hat sich durch die Präsenz des Commonwealth weltweit verbreitet. 

 

Diese Tradition wollen wir nunmehr erneut kraftvoll zum Leben erwecken, befreundeten Orden und Organisationen wieder anbieten und diese wunderbare und wertvolle Idee endlich weiter fortleben lassen.

Der Komponist

Oliver Peter Graber (geb. 1971) ist international als Komponist, Musiker und Dramaturg tätig. Auf diese Weise bringt er nunmehr 30 Jahre an bewährter Expertise in der Komposition, während derer er sich v.a. auf Auftragsarbeiten für Ballett und große Bühnen spezialisiert hat, in unser Projekt „Musik auf Bestellung“ ein. Erfahrung, die er auch im universitären Bereich (u.a. an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien) weitergab, darüber hinaus war er Dramaturg des Wiener Staatsballetts (Saison 12/13 bis 19/20). Als Ballettkomponist ist es eine seiner Hauptaufgaben „musikalische Portraits“ zu schaffen, welche seine Bühnenfiguren illustrieren und charakterisieren, mit schillerndem Orchesterklang zum fiktiven Leben erwecken. So ist er für die von uns an ihn herangetragene Bitte, Musik auf Bestellung zu schaffen, welche komplett auf die Persönlichkeit und persönlichen Wünsche der Bestellenden abgestimmt ist, in besonderer Weise geschult und prädestiniert. Einen kleinen Eindruck zu seinem reichen und vielfältigen Schaffen erhalten Sie auf seiner Webseite www.graber-op.eu   

 

Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, weitere MusikerInnen und SängerInnen in die Produktion zwecks Aufnahme einzubinden.

UNSER ANGEBOT

Persönliche Musik komponiert im Auftrag – ein klangliches Unikat. 

 

Was könnte es exklusiveres geben, als erlesenen Klang, der für Sie individuell und einmalig geschaffen wird?

 

Gleich ob Sie im brüderlichen Kreis ein deutlich hörbares Zeichen setzen (Jubiläen, Feste, Eröffnungen, Feiern, akustisches Branding Ihres Unternehmens, Telefon-Musik, Webseiten, Präsentationen, Präsente an TeilhaberInnen, PartnerInnen und KundInnen, Pensionierungen, Ehrungen, Produktpräsentationen, Werbemusik, …), im Familienkreis einmalige Momente unvergesslich machen (Geburtstage, Studienabschluss, private Jubiläen wie silberne und goldene Hochzeit, besondere Anlässe) oder allem im Leben (Taufe, Firmung, Hochzeit, Trauerfeiern) bewusst Zeit und Bedeutung geben wollen: Musik, als die universellste Sprache der Welt, reicht Ihnen dabei die Hand und bietet Ihnen einen Schlüssel zum Innersten.

 

Vielleicht aber suchen Sie nur nach einem Moment der Ruhe und des Rückzugs, einem „Per – sonare“ mit geschlossenen Augen, in dem Sie sich mit eigens für Sie geschaffener Musik selbst und ganz ohne äußeren Anlass ein Geschenk machen, denn „Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten“ (Aristoteles).

 

Wählen Sie Ihr musikalisches Unikat aus folgenden Optionen:

Modell  „Salon“

Eine persönliche Komposition in der Dauer von drei Minuten für Klavier solo in einem Musikstil (zur Wahl stehen dabei: „Romantik“, „Impressionismus“ oder „Gegenwart“) und einem Stimmungsbereich (entscheiden Sie sich dabei für: „Ruhe“ – Adagio oder „Tanz“ – Allegro) Ihrer Wahl. In den Stilbereichen „Romantik“ und „Impressionismus“ stehen für Sie die Tonsprachen der berühmtesten Meister der legendären Salons der Aristokratie zur Auswahl: Tschaikowski, Rachmaninoff, Liszt, Chopin, Schubert oder Debussy – bzw. Ihr persönliches „Enigma“ à la Elgar. 

Modell  „Repräsentation“

Eine persönliche Komposition in der Dauer von drei Minuten für den „repräsentativen“ Klangkörper schlechthin: Das Streichquartett.

 

Wählen Sie dabei Ihren bevorzugten Stimmungsbereich (zur Auswahl stehen: „Ruhe“ – Adagio, „Festlich“ – Andante, „Tanz“ – Allegro) und Ihren bevorzugten Stilbereich (entscheiden Sie sich für: „Barock“, „Rokoko“, „Romantik“ oder „Gegenwart“).

 

Modell „Sakral“

 

Eine persönliche Komposition in der Dauer von drei Minuten in einer Klangfarbe Ihrer Wahl (wir bieten an: Harfe, Orgel oder Streichquartett) mit oder ohne Gesang (Sopran oder Bass). 

 

Wählen Sie dabei Ihren Anlass („Taufe“, „Erstkommunion“, „Firmung“, „Messe“/“Hochamt“, „Hochzeit“, „Trauerfeier“) sowie ggf. Ihren Text („Pater noster“, „Te Deum“, „Ave Maria“, „Psalmen“ – in Latein, Deutsch, Englisch, Französisch oder Russisch).

 

Hinweis: Selbstverständlich übermitteln wir Ihnen auch das Notenmaterial zur Weitergabe an die KirchenmusikerInnen/InterpretInnen Ihrer Wahl vor Ort.

Modell „Symphonik“

Der ganz große Wurf – ein speziell für Sie komponiertes Orchesterwerk für ein in jeder Hinsicht unerhörtes Ereignis im Leben.

 

Wählen Sie Stil („Romantik“, „Gegenwart“) und Stimmung („Ruhe“ – Adagio, „Bewegt“- Allegro) und begegnen Sie der Kraft und Wirkung der symphonischen Komposition. Auch komplette sinfonisch besetzte Werke für den kirchlichen Anlass (Messe, Requiem) mit Solostimmen und Chor sind auf Anfrage möglich.

Modell „Kreativ“

Sie wünschen – wir spielen! Stellen Sie uns Ihre musikalischen Ideen und Wünsche vor, wir werden uns bemühen, diese für Sie auf Papier und zum Klingen zu bringen. Dem Umfang und der Art der Auftragskomposition sind dabei nur Grenzen durch Ihre Fantasie und Ihr Budget gesetzt.

Verarbeitung von vorhandenen Texten

„Prima la musica e poi le parole“ (Erst die Musik und dann die Worte) ist zwar ein berühmtes und vielbekanntes Thema des Musiktheaters, gilt jedoch nicht bei der Beauftragung von textgebundenen Auftragskompositionen. Für die Beauftragung von Logen- oder Tempel-Hymnen ist es von großem Vorteil, wenn zeitgleich mit dem Auftrag ein bestimmter Text der jeweiligen Organisation an den Komponisten übermittelt wird, damit der Inhalt in Musik umgesetzt werden kann. Damit erst verschmilzt Text mit Ton und ergibt als Musik ein stimmiges, dem Text angemessenes Werk. 

Preise

Modell  „Salon“

Komposition eines Albumblattes für Klavier in einer von drei musikalischen Stilarten („Romantik“, „Impressionismus“ oder „Gegenwart“ im Stil von Tschaikowski, Rachmaninoff, Elgar, Liszt, Chopin, Schubert oder Debussy) nach Wahl, Dauer 3 Minuten. Ihr persönliches Werk wird Ihnen elektronisch als .pdf (Notentext) und .wav (Audio) übergeben. 

Preis:  €  990.-

Modell  „Repräsentation“

Komposition eines Werkes für Streichquartett in einem Musikstil Ihrer Wahl („Barock“, „Rokoko“, „Romantik“ oder „Gegenwart“) in der Dauer von 3 Minuten. Die Aufnahme Ihres Werkes erfolgt mit elektronischer Simulation. Ihr Werk wird Ihnen elektronisch als .pdf (Notentext) und .wav (Audio) übergeben. 

Preis: € 1.990,-


Modell  „Sakral“

Komposition eines Werkes für Orgel/Harfe/Streichquartett nach Wahl in der Dauer von 3 Minuten ggf. ergänzt um Text in fünf Sprachen zur Wahl (Sopran oder Bass): je nach Besetzung auf Anfrage

 

Ihr Werk wird Ihnen elektronisch als .pdf (Notenmaterial) und .wav (Audio) übergeben.

Preis:  €  1.990.-

Modell  „Symphonik“

Je nach Auftragsumfang Preis auf Anfrage.

 

Ihr persönliches Werk wird Ihnen elektronisch als .pdf (Notenmaterial) und .wav (Audio) übergeben.

Auf Anfrage


Pro Sänger oder Sängerin sowie MusikerInnen kommen weitere Kosten hinzu. 

Modell  „Kreativ“

Komposition eines Werkes für Orgel/Harfe/Streichquartett nach Wahl in der Dauer von 3 Minuten ggf. ergänzt um Text in fünf Sprachen zur Wahl (Sopran oder Bass): je nach Besetzung auf Anfrage

 

Ihr Werk wird Ihnen elektronisch als .pdf (Notenmaterial) und .wav (Audio) übergeben.

Auf Anfrage

Wenn Ihr Euch also etwas ganz Besonderes schenken wollt, so können wir Euch damit gerne an die Hand gehen! 

 

 

Kontaktiert uns einfach unter business@knights-templar.eu , wir rufen kurzfristig zurück und besprechen mit Euch die weitere Vorgehensweise.  


 

“Non nobis Domine, non nobis, sed nomini tuo da gloriam”

 

Amen

 

Haben Sie eine Frage?
Schreiben Sie uns bitte, wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Email: grandmaster@knights-templar.eu